JHV des SPD-OV Hude bestätigt Vorstandsteam

Am vergangenen Montag hat der SPD OV Hude zu seiner Jahreshauptversammlung eingeladen. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Wahlen des kompletten Vorstandteams sowie die einzelnen Berichte der Vorsitzenden und der Kassenprüfer.

Zunächst führte die Vorsitzende Jutta Schröder in ihrem Bericht durch das vergangene Jahr. Besondere Ereignisse waren der Besuch von  Dr. Eva Högl, die Bürgermeisterwahl sowie der Besuch von Susanne Mittag oder die Weihnachtsfeier im „Drögen Schicken“. Es galt auch einige kniffelige Situationen zu meistern, wie z.B. die ungerechte Stimmenverteilung im VA nach dem Wechsel eines ehemaligen Fraktionsmitgliedes. Insgesamt konnte Schröder aber auf ein positives, gelungenes Jahr 2014 zurückblicken.
Im Anschluss legte der Kassenwart Kai Otte die finanzielle Lage des Ortsvereins dar und ließ seine Arbeit durch den Bericht der Revisoren bestätigen.

Nach einer kurzen Aussprache zu den Berichten wurde der Vorstand in seiner Arbeit bestätigt und von der Versammlung entlastet.

Weiter auf der Tagesordnung standen die turnusgemäßen Wahlen des Vorstands an. Hier wurden Jutta Schröder als Vorsitzende, Hendrik Rüdebusch als stellvertretender Vorsitzender und Kai Otte als Kassierer in ihrem Amt wiedergewählt. Auch die Beisitzer Ingried Opitz, Anke Paradies, Luciano Lessmann und Eckhard Schmidt wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neu in das Vorstandsteam gewählt wurden Björn Schiller-Hötzelt als zusätzlicher stellvertretender Vorsitzender sowie Enno Kehler und Fabian Afken als weitere Beisitzer.

Nach den Vorstandswahlen wurden Anträge zu den Themen TTIP, Waffenexporte und Bundeswehr diskutiert mit dem Beschluss, diese an den Unterbezirk weiter zu geben.
Die alte und neue Vorsitzende Jutta Schröder gab zum Abschluss noch einen Ausblick auf das bevorstehende Jahr. So stehen jetzt schon zwei Veranstaltungen in Wüsting auf der Agenda, sowie ein Treffen mit Susanne Mittag und Olaf Lies.

Das neu gewählte Vorstandsteam (von links nach rechts): Kai Otte, Hendrik Rüdebusch, Jutta Schröder, Ingrid Opitz, Eckhard Schmidt, Fabian Afken, Björn Schiller-Hötzelt, Enno Kähler und Luciano Leßmann – es fehlt Anke Paradies. (Foto: Paul Konertz)