SPD Großenkneten: Mit der geplanten neuen Sporthalle und einem Kunstrasen wird das Schulzentrum in Ahlhorn noch attraktiver!

Die SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde Großenkneten hat sich gemeinsam mit Bürgermeister Thorsten Schmidtke und Erstem Gemeinderat Bigalke vor Ort ein genaueres Bild über die Planungen für den Neubau einer Sporthalle in Verbindung mit dem Gelände des Schulzentrums in Ahlhorn gemacht.

Dazu Fraktionsvorsitzender Hartmut Giese: „Wir unterstützen diese Maßnahme ohne Wenn und Aber – allerdings unter der Bedingung, dass es gelingt, die Halle angrenzend an das Dietrich Bonhoeffer Gymnasium und die Graf Zeppelin-Schule zu bauen. Und dabei wollen wir, dass mit der zusätzlichen Hallenkapazität auch neuer Raum für den Schulsport und für Zwecke einer Mensa sowie für den praktischen Musikunterricht und darstellendes Spiel entsteht.

Überraschend war der während der Begehung formulierte Vorschlag der Fraktion, den Rasenplatz auf dem Schulsportgelände durch Kunstrasen zu erneuern. Der Platz wird neben dem Schulsport auch durch den ASV als Trainingsplatz genutzt. Mit einem Kunstrasen lassen sich nach Meinung der SPD-Fraktion die Kosten der Platzpflege deutlich reduzieren.

Dazu erklärte Bürgermeister Schmidtke spontan: „Das ist ein sehr guter Vorschlag, der langfristig eine Investition in die Zukunft bedeutet. Wir sollten diese Idee aufgreifen!“ Allerdings wies er auch darauf hin, dass Vorhaben wie der Kauf des Feuerwehrhauses Ahlhorn oder die Erweiterungsbauten für das Dietrich Bonhoeffer Gymnasium Vorrang haben.

Die SPD-Fraktion sieht in einer solchen Maßnahme, die mittelfristig geplant werden sollte, insgesamt eine weitere Steigerung der Attraktivität des Schulstandorts Ahlhorn für die ganze Gemeinde und den Landkreis.

Ortstermin im Schulzentrum in Ahlhorn.