Konstituierende Sitzung der SPD-Fraktion

In ihrer konstituierenden Sitzung hat sich die SPD-Ratsfraktion neu aufgestellt. Als alter und neuer Fraktionschef wurde einstimmig Werner Brakmann gewählt. Erster Stellvertreter wird wieder Rolf Oetken sein, zum zweiten Stellvertreter ist Marcel Dönike gewählt worden. Die Protokollführung liegt weiterhin in den bewährten Händen von Dieter Strodthoff.

Die SPD ist stärkste Fraktion und wird deshalb den ersten Zugriff auf die Vertretung der Bürgermeisterin für sich beanspruchen und hier ist, bei dem überragenden Wahlergebnis an persönlichen Stimmen, Christel Zießler die erste Wahl.

Alle weiteren Besetzungen sollen in noch ausstehenden Gesprächen mit anderen Fraktionen ausgelotet werden, um entsprechende Vorschläge in der konstituierenden Ratssitzung zu machen.

Wie in der letzten Ratsperiode wird die Fraktion das sogenannte Ganderkeseer Modell bevorzugen.

Die Marktplatzneugestaltung und Freibadsanierung werden Hauptaugenmerkte der SPD in der neuen Wahlperiode sein.

Weiterhin wird man die anstehenden Baugebiete genau im Blick behalten, mit dem Ziel bezahlbaren Wohnraum für junge und alte Menschen zu schaffen.

Schulen, Kitas und Kindergärten stehen ebenso im Fokus, das heißt, hier muss ständig weiterentwickelt werden.

Im Straßen- und Wegebau, sowohl innerörtlich wie auch im ländlichen Bereich, muss es endlich vorangehen, eine akzeptable und gerechte  Finanzierung sollte die bisherige Praxis ersetzen, damit nicht bei jeder sehr nötigen Maßnahme, die Bürger in den Widerstand getrieben werden .

Gesundheitsversorgung in Bezug auf die Ärzteversorgung ist ein soziales Thema. Ein Augenarzt in Ganderkesee ist zu wenig.

In der ersten konstituierenden Sitzung wurden für die einzelnen Ausschüsse  auch Vorratsbeschlüsse gefasst um auf noch anstehende Veränderungen und Entscheidungen, wie z.B. auf den Wechsel einzelner Politiker zu anderen Fraktionen und die Zuordnung der Ausschussvorsitze, vorbereitet zu sein. Die Besetzungsvorschläge für Beiräte und Arbeitskreise wird allerdings noch eine Fortsetzung der Sitzung erfordern.