Neue Spitze bei 60+

Am 15. Juni hatten die Mitglieder von 60plus, eine Arbeitsgruppe der SPD-Wardenburg, ihre jüngste Versammlung im Wardenburger Hof. Hier übergaben Peter Lipinski und Werner Wulf den „Staffelstab“ an Heino Bütow (Sprecher) und Peter Kose (Stellvertreter). Auf dem Bild von links: Werner Wulf, Heino Bütow, Peter Lipinski, Peter Kose, Ronald Holtz, Axel Brammer (MdL)

Als erste Amtshandlung übernahm Bütow die Versammlungsleitung und führte durch die Veranstaltung. MdL Axel Brammer berichtete über aktuelle Themen aus der Landes- und Kreispolitik. Grundsteuer, Naturschutzgebietsverordnung und Investitionen in Bildungseinrichtungen waren Thema. Ebenso wurde über einige personelle Veränderungen der SPD-Kreistagsfraktion berichtet, die aufgrund aktueller Gegebenheiten erforderlich wurden.

Ronald Holtz, Fraktionsvorsitzender und Bürgermeisterkandidat, berichtete von Themen der lokalen Politik. Sichtweisen und Hintergründe wurden dargestellt, Argumente ausgetauscht und Fragen beantwortet. In Bezug auf mehrere Zeitungsartikel, wurde auch die Auffassung anderer Ratsmitglieder in Punkto „Verschuldung“ diskutiert. Hier konnte aufgezeigt werden, dass ein Großteil der finanziellen Aufwendungen in werthaltige Projekte fließt. Wenn man den gleichen Maßstab der Kritiker bei der Verwirklichung eines Eigenheims anlegen würde, würden die allerwenigsten in den eigenen vier Wänden wohnen, so Holtz.