Gefahr erkannt – Gefahr gebannt

Jeder weiß es, aber anscheinend erfährt dieses Thema von Seiten der Gemeindeverwaltung nicht die nötige Priorisierung. Nach Antragsstellung der SPD-Ratsfraktion Wardenburg wurde in der Sitzung des Ausschusses für Hoch- und Tiefbau am 06.09.2018 der Mehrheitliche Beschluss gefasst, die verkehrliche Situation bei der abknickenden Vorfahrt – Friedrichstr. / Eelder Str. – in Bezug auf Verkehrssicherheit zu verbessern.

Hintergrund ist hier die häufige Missachtung der Vorfahrt für Radfahrer, die der abknickenden Vorfahrt folgen gegenüber den motorisierten Verkehrsteilnehmern. Hier ist „Gefahr im Verzug“ und es kommt immer wieder zu gefährlichen Situationen. Hier gilt es, den gefassten Beschluss umzusetzen.

Dass der Bedarf nach wie vor besteht, bestätigte sich im Zuge der Ortsbegehung am 16. Juli 2019. Hier hat die SPD-Arbeitsgruppe „Wünsch Dir Was für Wardenburg“ (s. Bild) Ausschau nach Plätzen zur Aufstellung von Ruhebänken und Papierkörben gehalten. Die aktuelle Situation zur Aufenthaltsqualität ist schon vielfach bemängelt worden und gleich mehrere Karten mit dem Wunsch nach Sitzgelegenheiten im Kernort sind in der SPD-Wunschbox gelandet.

Auf der Suche nach „Bankpaten“ wird die Arbeitsgruppe jetzt auf die Wardenburger Geschäftswelt zugehen. Die Wunschbox des Wardenburger SPD-Ortsvereins ist immer an unseren Infoständen aufgestellt. Hier können Sie ihre Wünsche an die Gemeinde aufschreiben und in die Kiste einwerfen. Einige Wünsche der Bürger konnten schon verwirklicht werden, weitere sind in Arbeit.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen