SPD gedenkt Kriegsende

Vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg und die Herrschaft des Faschismus in Europa. Auf dem “Sage War Cemetery” gedenkt der SPD Ortsverein der Opfer von Krieg und Terror.

Der Vorstand des SPD Ortsvereins gedachte am 8. Mai, auf dem Commonwealth Soldatenfriedhof in Großenkneten-Sage, der dort beigesetzten 970 Soldaten aus Großbritannien, Kanada, Neuseeland, Australien und Polen. Sie haben ihr Leben geopfert, um Europa und Deutschland vom Nationalsozialismus zu befreien.

„Wir gedenken ihrer, stellvertretend für alle, die dazu beigetragen haben, dass am 8. Mai 1945 die Herrschaft der Nazis in Deutschland zu Ende ging. Gerade in der heutigen Zeit soll diese Stätte uns eine Mahnung sein, aufzuzeigen, wohin nationalistisches Gedankengut führen kann“, betonte Heiner Bilger, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Großenkneten.

Als Gedenken wurde eine Schale mit Blumen in den Farben des Commonwealth Gelb/Blau und im SPD Rot niedergelegt.

Commonwealth Soldatenfriedhof in Großenkneten-Sage
Gedenkhalle
Blumenschale in den Farben des Commonwealth gelb/blau und der SPD

NWZ: SPD-Ortsverein gedenkt Opfern von Krieg und Terror

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen