Wardenburg kann mehr

Mehr Lebensqualität und Nachhaltigkeit für Wardenburg bleibt das Ziel der Wardenburger SPD.

Das heißt konkret: wir werden uns zum Beispiel weiter für eine Aufwertung öffentlicher Flächen und der Verbesserung der Aufenthaltsqualität an zentralen Orten einsetzen. Wir wollen mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen und beim Wohnungsbau verstärkt auch soziale Aspekte beachten und sparsam und sorgsam mit den Flächen umgehen. Auch wollen wir eine bessere Verkehrsinfrastruktur schaffen und dabei dem Bus-, Fuß- und Radverkehr Vorrang gewähren. Wir wollen die örtliche Landwirtschaft durch regionale Bindung stärken. Wir wollen die Wertschätzung für Natur und Umwelt stärken und klima- und ressourcenschonend Handeln und so einen wichtigen Beitrag zur Zukunft Wardenburgs leisten, das heißt auch Schutz und Erhalt unser vielfältigen Landschaft und des Artenreichtums. Wir stehen für die Förderung kultureller Einrichtungen

Wir wollen die Gesichter der einzelnen Orte (Bild) hervorheben, und kulturelle Einrichtungen weiter fördern um damit sowohl den Bürgern mehr Identifikationsmöglichkeit mit ihrer Heimat geben als auch die Vielfalt, Weltoffenheit und Herzlichkeit unserer Gemeinde nach außen hin sichtbarer machen u.s.w.

Viele Gemeinden haben das und vieles mehr erfolgreich durch Umsetzung von cittaslow-Leitlinien geschafft und so mehr Lebensqualität und Nachhaltigkeit für ihre Kommunen erreicht. Deshalb haben wir dem Gemeinderat vorgeschlagen auch Teil des cittaslow-Netzwerkes, dem internationalen Netzwerk lebenswerter Städte zu werden, um an ihren großen Erfahrungsschatz zu partizipieren und um viele integrierte Konzepte zur Realisierung dieser Ziel kennen zu lernen wie dieses zusammen mit den Bürgern zu erreichen ist. Mehr Gemeinsinn ist der Kraftstoff für eine lebenswerte Gemeinde. Wir haben schon viele gute Ansätze gefunden, die es nun zu Bündeln und weiter zu entwickeln gilt.

Im Rats-Ausschuß für Nachhaltigkeit, Umwelt und Energie konnten wir für einen Beitritt zu Netzwerk keine Mehrheit. Das finden wir sehr Schade, denn so fehlt uns nun der Austausch mit den Kommunen mit diesen zukunftsweisenden Rezepten und vielen guten Beispielen aus der Praxis, die unsere Gemeinde zukunftsfähig machen. Viele Chancen wurden so vertan Wardenburgs Potentiale für uns die nachwachsenden Generationen nutzen.

Wir meinen Wardenburg kann mehr und treffen uns wieder nach der Sommerpause um unser Thema mehr Lebensqualität und Nachhaltigkeit für Wardenburg weiter voran zu bringen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen