Landtagskandidatur von Axel Brammer ohne Gegenkandidat

 
Foto: axel
 

Volle Unterstützung der Basis zur Gewinnung des Direktmandates

Der SPD-Landtagsabgeordnete Axel Brammer (61) aus Kirchhatten wird bei der Landtagswahl 2018 wieder als Direktkandidat im Wahlkreis Oldenburg-Land antreten. Weitere Kandidaten haben sich bisher nicht gemeldet. Der Unterbezirksvorstand hat am Mittwoch einstimmig entschieden, Brammer die volle Unterstützung zur Gewinnung des Direktmandates zuzusichern.

 

„Als gelernter Buchdrucker und ehemaliger Betriebsrat kennt Brammer die Arbeitswelt und die Arbeitnehmerinteressen. Davon gibt es leider viel zu wenige in den Parlamenten“, hob Bernd Bischof hervor.

Der Vorstand hofft, dass Brammer dann weiterhin im Umweltausschuss des Landtages engagiert den Bereich Natur- und Umweltschutz vertreten kann - wie sein Vorgänger Hans-Christian Schack, Bookholzberg von 1986 bis 2008.

Die endgültige Nominierung erfolgt am Mittwoch, den 29. März 2017, ab 19 Uhr im Schützenhof in Kirchhatten durch die Delegierten der Ortsvereine des Wahlkreises: Dötlingen, Ganderkesee, Harpstedt, Hatten, Hude und Wardenburg. Bis auf Dötlingen, das erst am Montag Jahreshauptversammlung hat, haben alle Ortsverein sich für Brammer ausgesprochen.

Damit alle nach dem Wahlgesetz vorgeschriebenen Formalitäten ohne örtliche Beeinflussung durchgeführt werden, erfolgt die Einberufung der Delegiertenkonferenz durch den SPD-Bezirk Weser-Ems und wird durch das Bezirksvorstandsmitglied Karin Logemann (Wesermarsch) geleitet.

 
    Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.